Zusammenarbeit zwischen ionair und SSE England

ionair UK und ionair ag haben mit SSE eine Vertriebs-Vereinbarung unterzeichnet. Diese hat den Zweck die Lieferung, Installation und den Unterhalt der AQS Komponenten von ionair für neue und bestehende Gebäude im kommerziellen sowie industriellen Bereich zu ermöglichen. SSE ist eine UK gelistete Firma und Teil des FTSE100, die 9 Milliarden Pfund zur Wirtschaft beisteuert. 12 000 talentierte und hochqualifizierte Mitarbeiter in England und Irland arbeiten an diversen innovativen Lösungen mit, unter anderem an klimaneutralen und Infrastrukturprojekten zur Verbesserung der Energieeffizienz. Unsere Vereinbarung konzentriert sich auf «Smart Cities» und Objekte, die den SSE Immobilienpark, mit Ihren eigenen intelligenten, haustechnischen Lösungen, ergänzen.

Die Gespräche mit SSE gehen ins Jahr 2019 zurück. SSE Enterprise ist die treibende Kraft in England, wenn es um Smart Cities geht. Weil die SSE unter anderem auf Produkte setzt, mit denen man Energie sparen kann, kam man ins Gespräch. Innenraum-Luftqualitäts Verbesserungen in Kombination mit den von SSE bereits bewährten Lösungen, waren ebenfalls ein entscheidender Punkt. Seit Covid-19 stiegen die Anforderungen, etwas im Innenraumluft-Bereich zu machen und weitere Diskussionen standen auf der Agenda, um zu verstehen, wie man ionair in England und Irland auf den Markt bringen kann. Ich bin sehr stolz zu sagen, dass nach Vergleichsanalysen und Konformitätschecks mit diversen Wettbewerben ionair als Sieger hervorging. Dies ermöglichte uns, mit SSE eine exklusive Wiederverkaufsvereinbarung zu unterzeichnen.

Wir selber wussten, dass der Bedarf an unseren Produkten zunehmen wird. Und um den Kunden den bestmöglichen Service zu bieten, war es uns ein grosses Anliegen, mit einer führenden Firma im HLK-Bereich zusammenzuarbeiten; mit einem Unternehmen, das nicht nur eine aussergewöhnliche technischen Vergangenheit hat, sondern auch länderübergreifend Kapazitäten für hochstehende Installationen zur Verfügung stellen kann. Eine Firma wie SSE an der Seite zu haben, die nicht nur hinter den Installationen stehen kann, egal von welcher Grösse, sondern auch kreative finanzielle Lösungen offerieren kann, wenn es um Ausgaben geht, war eine win-win Situation für alle.

Phil Davis
 

Pilotprojekt Chalvey

Als Teil der Konformitätsprüfung und «Due Diligence» mit SSE wollten wir uns vergewissern, allen Anforderungen seitens SSE gerecht zu werden und allfällige Zweifel aus dem Weg zu räumen. Wir schauten uns einige ihrer Bürogebäude an, aber schlussendlich konzentrierten wir uns auf einen mittelgrossen Büroblock im Südwesten von England in einer Umgebung, die bekannt ist für schlechte Aussenluft. Beim Projekt handelt es sich um ein Gebäude mit geregelter mechanischer Lüftung mit einem Monoblock in Kombination mit Rotationswärmetauscher. Das Kühlen erfolgt über ein dezentrales Kühlsystem (Engl.: VRF system) mit verschiedenen über zwei Etagen in der Decke montierten Klimageräten. Teil der Akzeptanzkriterien waren eine grosse Anzahl von Innenraumluft-Parameter:

  • Feinstaubpartikel 2.5/10µm
  • Flüchtige Organische Verbindungen (VOC)
  • Luftgetragene Keime und Bakterien
  • Luftgetragene Pilzsporen

Die Tests wurden durch ein unabhängiges Institut in England durchgeführt. Es ist mir eine grosse Freude sagen zu können, dass wir sämtliche von SSE erhaltenen Kriterien erfüllen konnten.

Testresultate

Briefly and concisely explained
There’s no question about it: we need it. Fresh air to live that is. However, the quality of our indoor air is not always particularly good. Industry, traffic or other sources of emission blow out harmful substances, which means that ventilation and air conditioning in buildings is a real challenge. Ionization provides a remedy. We explain here in a straightforward and comprehensible way how this works. We hope you find it interesting…

 

Ionization removes viruses
The results surpassed all our expectations. The test arrangement demonstrated that a reduction in surrogate viruses of more than, believe it or not, 99 percent is possible thanks to ionization. You can see how the Air Quality System (AQS) from ionair accomplishes this in the video here…